Schulprofil der Albrecht-Dürer-Grundschule



Vorwort:

"Den Menschen stärken,

die Sachen klären (...)"


Herzlich willkommen
auf der Homepage der
Albrecht Dürer Grundschule.

Die Albrecht Dürer Grundschule liegt in Mannheim Käfertal. 303 Kinder besuchen aktuell die 12 Klassen. Unsere Eingangsstufe wird jahrgangsgemischt unterrichtet und umfasst 6 Lerngruppen, Klassenstufe 3 und 4 sind Jahrgangsklassen.

In unserem Gebäude ist auch die Albrecht Dürer Sehbehinderten Schule.
Das Schulgebäude aus dem Jahr 1928 wurde bis 2001 neu renoviert, der frisch gestaltete Schulhof 2007 mit einem Schulfest eingeweiht. Wir sind ein junges, engagiertes Kollegium, zu dem auch 2 männliche Lehrer gehören.

Der Schulalltag

Unser Schulvormittag ist seit einigen Jahren in Blöcke eingeteilt. Diese Doppelstunden werden durch 2 längere Pausen unterbrochen.
1.Unterrichtsphase: 8.00 bis 9.30 Uhr
9.30 − 9.50 Hofpause mit integrierter Frühstückspause
2.Unterrichtsphase: 9.55 bis 11.25 Uhr
11.25 − 11.40 Hofpause, alternativ Lesepause
3.Unterrichtsphase:11.45 bis 13.15 Uhr


Dieser rhythmisierte Vormittag hat sich für das Lernen sehr bewährt.
Die im Stundenplan fixierten Doppelstunden in Religion ermöglichen das vertiefte Einsteigen in religiöse Fragestellungen und das Eröffnen der Religionsstunden mit einer kleinen Andacht.
Auch die Sportstunden in Klasse 4 werden einmal als Doppelstunde gegeben.
Verschiedene Arbeitsgemeinschaften können besucht werden.
Alle Kinder haben die Möglichkeit, an 4 Nachmittagen von 14 − 15.30 eine Hausaufgabenhilfe zu besuchen.
Am Nachmittag werden verschiedene Arbeitsgemeinschaften von der Schule oder auch anderen Veranstaltern angeboten.


Schulprofil

Unsere schulische Arbeit basiert auf zwei Säulen.
1.Musische Angebote

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Sicht der Kinder und bieten deshalb abhängig von der Stundenzuteilung zusätzlich zum Pflichtbereich vor allem musische Arbeitsgemeinschaften an:
Chor für die Klassenstufe 1
Chor für die Klassenstufe 2
Chor für die Klassenstufen 3 und 4
Musik-AGs: Trommel & Boomwhaker, Orff-Instrumente, Orff /Trommeln und singen

2.Werte-Erziehung

Es ist dem Kollegium sehr wichtig, dass unsere Kinder die unsere Gesellschaft prägenden christlichen Werte kennen lernen, selbst einüben und erfahren können. Das Kirchenjahr begleitet uns deshalb wie ein roter Faden durch unser Schuljahr.
Wir feiern mit den Kindern verschiedene Schulgottesdienste:
Schulanfangsgottesdienst 1. Schulwoche 2.− 4 Klasse
Einschulungsgottesdienst 1. Schulwoche 1. Klasse
Gottesdienst der Lerngruppen Okt. /Nov.
Adventsgottesdienst alle Kinder
Ostergottesdienst Klassenstufe 3
Pfingstgottesdienst Klassenstufe 4
Schlussgottesdienst alle Kinder
Der Religionsunterricht ist ein wichtiges Fach in unserem Schulleben. Er wird in allen Klassenstufen konfessionell kooperativ durchgeführt. Aktuell wird eine besondere AG in Kooperation mit der Kirche durchgeführt:
„Kleine Fragen, große Antworten“.

Auch unsere Schulleitlinien beinhalten das Erlernen dieser Werte.
In einer Streitschlichter AG lernen die Kinder, Konflikte friedlich zu lösen.
In den Klassen werden Klassensprecher gewählt, die in einem Schülerrat lernen, Verantwortung für die Schule zu übernehmen. Diese Kinder sind auch Multiplikatoren für das Projekt Energiesparen.


3. Feste feiern ...

gehören zu unserem Schulalltag dazu.
So werden alle Erstklässler mit einer großen Einschulungsfeier von den anderen Kindern begrüßt.
Eine besondere Zeit ist immer die Adventszeit. Wir nehmen am örtlichen Weihnachtsmarkt teil, gestalten eine schulische Adventsfeier oder feiern den Advent in den Klassen, lesen täglich den Kindern eine Geschichte vor. Das Schulhaus wird adventlich geschmückt.
Im Frühjahr/ Sommer feiern wir ein Schulfest, oft In Zusammenhang mit einer Projektwoche. Beim Sportfest werden die Bundesjugendspiele abgenommen.
Die Verabschiedung unserer Vierklässler in feierlichem Rahmen bildet den Abschluss des Schuljahres, manchmal zusammen mit dem Schulfest, wenn das Schulfest im Frühjahr ist, davon losgekoppelt.


Unsere Arbeitsgemeinschaften gestalten seit Jahren schulische oder gemeindliche Feste mit:
So waren wir jährlich Gast auf dem Käfertaler Straßenfest. Zunehmend werden wir auf die Gemeindefeste der Kirchengemeinden eingeladen.
Wir nahmen und nehmen an überregionalen Projekten teil, wie der Schultheaterwoche, der Zeltstadt, Begegnungen der Schulmusik.

Besondere schulische Highlights

Wir fühlen uns unserem Namen verpflichtet und gestalten deshalb seit einigen Jahren einen Projekttag zu einem Maler. Der Turnus legt fest, dass jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit einmal den Maler Albrecht Dürer kennenlernt.
Eine Projektwoche pro Jahr steht verpflichtend auf unserem Schulplan. Die Ergebnisse dieser besonderen Art des Lernens werden oft beim Schulfest präsentiert.
Im Mai findet ein schulinterner Lesewettbewerb statt, bei dessen Vorbereitung Klassensieger in den einzelnen Klassen in einer Lesewoche ermittelt werden. Die Sieger beim eigentlichen Wettbewerb vertreten dann unsere Schule in der Stadtbücherei.
Alle Kinder nehmen am Gesundheitsprogramm der Klasse 2000 teil.

Diese Schuljahr wurde die ADGS für ihre Arbeit mit diesem Projekt zertifiziert.


Kooperationen:

Unsere Kooperationen dienen der Öffnung der Schule in die Lebenswelt der Kinder hinein, aber auch der Integration von Kompetenzen in unsere Arbeit.

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Mannheimer Hockey−Club gibt es eine Hockey−AG.
Die DJK Käfertal organisiert eine Leichtathletik−AG.
Der TV Käfertal bietet ein Tennistraining an.
Herr Klemm vom Akkordeon Orchester Klemm unterrichtete Zweitklässler im Akkordeon−Spiel und bietet nun Klavierunterricht an.
Die Uni Mannheim organisiert eine Sprachförderung für Erstklässler.
In Kooperation mit dem türkischen Konsulat werden türkische Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen von einer türkischen Kollegin unterrichtet.
Über das italienische Konsulat läuft das Angebot eines italienischen Sprachkurses am Nachmittag. über die Abendakademie wird jeweils ein Kurs in Deutsch und ein Kurs in Mathematik angeboten.

Da wir die Eltern als Erziehungspartner sehen, haben wir Leitlinien für unsere Zusammenarbeit mit den Eltern entwickelt.


Es ist unsere Zielsetzung, Eltern mit besonderen pädagogischen Elternabenden in ihrer schwierigen Erziehungsarbeit zu unterstützen. dies geschieht u.a. im Rahmen einer Kooperation mit den Kirchengemeinden in Käfertal, aber auch durch Aufnehmen von Anregungen aus der Elternschaft.
Im vergangenen Schuljahr gab es zwei Elternabende:
1.Eine Ernährungsberaterin gab Tipps zu gesunder Ernährung
2.Mitarbeiter des Jugendamtes informierten über sinnvollen Umgang mit Medien.


Vom Schuljahr 2009 bis 2012 nahm das Kollegium als Baustein der Schulentwicklung am Projekt QUS(Qualitätsunterstützungssystem Schule) teil.
Unser Schulgebäude:

Unsere Schule ist 2001 frisch renoviert worden. Um diesen schönen Zustand möglichst lange zu erhalten, haben wir Schuhbänkchen gekauft. Die Kinder sind gebeten, im Schulhaus Hausschuhe anzuziehen. Die Zugänge zu den Toiletten wurden im Jahr 2011 liebevoll von Kindern bemalt. Im Eingangsbereich ist eine Hundertwasser- Wand gestaltet worden. In unseren Zimmern haben wir durch die Holzbänkchen die Möglichkeit, schnell, ohne viel Umbau, einen Sitzkreis zu stellen. Im Erdgeschoss haben wir für die Kinder ein Lesezelt eingerichtet, das in der zweiten großen Pause, aber auch in Unterrichtsphasen oder zum Vorlesen in der Adventszeit genutzt wird. Wir sind immer bemüht, die Flure mit künstlerischen Arbeiten der Kinder zu schmücken. Eine Informationswand für die Eltern im Eingangsbereich spiegelt unsere Arbeit und unsere schulischen Grundsätze wieder.

Termine- Aktuelle Jahresplanung:
Schuljahr 2013/14


9.9. Unterrichtsbeginn für Klassen 2-4
10.9. Elternabend Erstklässler
13.9. Einschulung
19.9. Elternabend Klasse 4
23.9. Elternabend Klasse 3
24.9. Elternabend Klasse 4c / Lerngruppen
9.9.-27.9. Eingewöhnungswochen der dritten Klassen
7.10. Elternbeiratssitzung
11.10. LET: Elterncafe
21.10. Elterninfoabend Wohin nach der Grundschule?
23.10. Klasse 4: Jugendverkehrsschule
6.11. LET: Vorlese-Nachmittag in der Bücherei /verschiedene Sprachen
28.11. Elternabend Schulanfänger
6.12. LET: Nikolaus-Feier
16.12. Schul-Adventsfeier
17./18.12 Theaterbesuche aller Lerngruppen
19.12. Adventsgottesdienst
20.12.-8.1.14 Weihnachtsferien
9.1. Sternsinger kommen in die Schule
17.1. LET: Elterncafe
27.1. Probe-Feuer
7.2. Ausgabe Halbjahresinformationen der 3.Klassen
Elternsprechtage 11.2. Klasse 3: Jugendverkehrsschule
13./14.2. Schulanmeldung der neuen Erstklässler
21.2. Ausgabe Halbjahresinformationen und Grundschulempfehlung der 4.Klassen
Elternsprechtage 28.2. Fasching in der Schule mit Kostümprämierung
1.3.-19.3. Faschingsferien
11.3. Künstlertag: Albrecht-Dürer
14.3. LET: Spielenachmittag
25.3. Elternbeiratssitzung
24.3.-2.4. Lesewoche
3.4. Lesewettbewerb
April Ostergottesdienst Klasse 3
12.- 27.4. Osterferien
5.-10.5. Projektwoche ( Zirkusprojekt in den 4.Klassen)
10.5. Schulfest
9.7. Teilnahme am Bühnenprogramm Explore Science
7.6. bis 22.6. Pfingstferien
28.6. Sportfest
30.7. Schlussgottesdienst / Zeugnisausgabe
31.7. Beginn der Sommerferien

10 Jahres Chronik der ADGS

2001 neue Schulleitung
2001 Schulhaus−Einweihung nach der Renovierung
2001 Einführung von Preisverleihungen bei der Entlassfeier
2002 Teilnahme am Projekt "Die längste Bibel der Welt"
2002 Erarbeitung der Schulleitlinien
2003 Musical Josef
2003 Mittwochs−Andachten um 7.40
2004 Verleihung des Abraham Pokal
2004 Einführung Maler−Projekttag
2005 Erarbeitung der Leitlinien zur Elternarbeit
2005 Erstmals Stand auf dem Weihnachtsmarkt Käfertal
2005 Matt Lamb Projekt
2005 Noah Musical
2006 Einführung der Schuhregale
2007 Einführung der Jahrgangsmischung in der Eingangsstufe
2007 Bemalung des Schulhofes
2007 Einweihung des neuen Schulhofes
2007 Trennung der Verabschiedungsfeier der Viertklässler vom Schulfest
2007 Erste Klasse nimmt am Projekt Klasse 2000 teil
2007 Erstes Schullied wird gedichtet und komponiert
2008 Einführung eines Leitfadens für Konfliktlösung mit Eltern
2009 Einrichtung einer Hausaufgabenhilfe
2009 Bemalung in Innenbereich der Schule
2009 Kollegium nimmt am QUS−Projekt teil
2010 Leitlinien werden überarbeitet und vom EB verabschiedet
2010 Schule richtet ein Lehrer−Eltern−Tandem ein
2010 Zirkus−Projekt der 4. Klassen
2011 Hort an der Schule wird eingerichtet
2011 Kernzeitbetreuung durch „Freien Träger“ wird initiiert.
2011 Schulordnung wird aktualisiert
2012 QUS−Projekt wird abgeschlossen
2012 Kollegium nimmt an 2 Pädagogischen Tagen „Fit durch interkulturelles Training“ teil
2012 Zweites Schullied entsteht
2012 Zirkusprojekt der 4. Klassen
2012 Schule wird als Klasse 2000−Schule zertifiziert
2012 Hausaufgabenhilfe wird auf 4 Tage ausgeweitet
2012 Erweiterte Kernzeitgruppe (−15.00 Uhr) ergänzt das Betreuungsangebot
2013 im Juli: Verabschiedung der Schulleiterin Frau Lang